Sonniger Nachmittag am Baldeneysee.

Der Winter dauert eigentlich schon lange genug, zu mindest aus meiner Sicht. Heut war es endlich mal wieder etwas wärmer und vor allem sonnig. Nach Rücksprache mit Freund Volker wird der MX5 aus der Garage geholt und los geht es. Kleine Tour zum Baldeneysee in Essen.  Von mir aus hätten wir auch zum Lago Laprello in Heinsberg fahren können, oder die Modellbauskipper-Euregio-Aachen  am Hangeweiher besuchen können, aber das war Volker für ein bisschen segeln heute zu weit.

Also zum Baldeneysee, denn da ich ein wenig Zeit hatte, habe ich in den letzten Tagen schon Spritztouren zum Masurensee  an der Duisburger Seenplatte,  zum Fühlinger See und zur Wuppertalsperre gemacht. Alle mehr oder weniger stark vereist oder man kommt nur sehr schlecht ans Wasser. Mein Hausteich hier in Ohligs, der Stiehlsteich,  ist eh richtig zugefroren.

Im Sommer ist es eh wurscht, da wir unsere kleine Boote ja meist im Kofferraum haben, und wir viel unterwegs sind und an vielen Seen und Talsperren vorbeikommen, aber im Winter muss man dann doch mal schauen, wo man fahren kann, zu mal es dieses Jahr  ja mal wieder richtig kalt geworden ist.

Aber heute passte dann alles zusammen, obwohl der Wind hätte ruhig ein wenig stärker und beständiger blasen dürfen.  Boote aus dem Kofferraum geholt, fünf Schritte bis zum Ufer und los geht es.

Wir hatten unseren Spaß, sowohl beim  fahren auf dem Wasser, als auch mit den vielen Spaziergängern und  den Fragen und Kommentaren.  Vor allem die kleine Jungs, aber die  größeren, älteren waren von den kleinen Booten fasziniert.

So verging die Zeit wie im Fluge und da bei einem kurzen Kontroll-Stopp bei beiden Booten keine Leckage festgestellt worden war konnten wir uns aufs Segeln konzentrieren.

Mal sehen wie es nächste Woche wird. Samstag mit den Crawlern durchs Gelände und Sonntag auf den See. Diesmal hat sich  Puste (Volker II) angesagt. Mal sehen wie sich seine Dragonflite95 auf dem Wasser macht.

Bis denn
Wolfgang