Truck-Treffen Langenfeld

20150926_110241 Kaum angekündigt, ist es auch schon wieder vorbei.

🙁

 

 20150926_110228Heute morgen, 10.30 Uhr fanden sich 17  Fahrer mit ihren Trucks in Langenfeld ein. Der letzte Fahrer wie fast immer, mein Kumpel Volker! 😉 Ehrlicher Weise muss ich zugeben, dass auch ich erst ein paar Minuten vorher angekommen war. Die Fahrer, die teilweise mehr als 100 km Strecke auf sich genommen hatten standen schon seit nahezu 1 Stunde am verabredeten Treffpunkt. Respekt! Samstag sind die Staus halt etwas rarer in unserer Gegend. 😉

Das Wetter meinte es gut mit uns. Strahlend blauer Himmel und Sonnenschein. Nur der Wind sorgte für eine unnötige Abkühlung. Aber wir wollen mal nicht mäkeln schließlich ist offiziell auch Herbst und wir fahren schließlich ganzjährig!

20150926_120314Kurz vor elf Uhr formierte man sich zum obligatorischen Gruppenfoto. Unser Starfotograf und Videonist Carsten tänzelte wieder gekonnt mit diversen Kameras durch die Menge. Sein Abzubi, Kameraassistent und Co-Produzent mit  immer tollen Handyfotos (Puste) kämfte zu diesem Punkt noch mit seiner Erkältung und klang leicht verschnupft, auch Andreas hatte es wohl erwischt, jammerte aber nicht halb so intensiv wie Volker. Aber so sind wir Männer halt. 😉

20150926_114958

Wie die letzte Frohnleichnamsprozession zogen wir also los, in Richtung Waldlichtung, nahe der Langenfelder Deponie. Aber bereits nach 200 Metern gab es den ersten Defekt.

IronMan mangelte es an Vortrieb. Es fehlte lediglich eine kleine 2mm Schraube! Und das 20150926_105701bei einem 11kg Militär-KAT! Dank Andreas ging es aber dann auch schnell wieder weiter und so zogen sie wie die Lämmlein hintereinander den Berg hinauf. Weiter ging es die ca. 1,5 km durch den Wald. Vorbei an Pilzen und anderen Gefahren, wie z.B. einem Hornissennest, dass sich in einem Vogelbrutkasten befindet, der ziemlich dicht am Wegesrand hängt. Aber das ist eine andere Geschichte. Ihr findet sie hier am Schluß meines kleinen Berichtes.

20150926_120308Dieser Wegabschnitt wäre eigentlich recht zügig zu bewältigen, ständen nicht oben am Waldrand zwei Bänke! Und was macht der erschöpfte RC-Car-Truckpilot nach 15 Minuten Laufzeit und ca. 750 Metern Distanz? Richtig er macht erst einmal eine zünftige Brotzeit! Ich glaube es wäre leichter einen störischen Esel über diese Kuppe zu treiben als 17 RC-Car-Fahrer. 😉

20150926_122351Nach gefühlt 2 Stunden Pause 😉 geht es also weiter. Schnell noch über die Zufahrt zur Deponie und wir haben unser Ziel erreicht. Hier, in und um eine kleine Waldsenke,  kann jeder nach Herzenslust über die vorbereitete Strecke fahren. Wir hatten zwar zwischenzeitlich auch darüber gesprochen, mal einen kleinen Trial-Kurs abzustecken, aber unsere Vorbereitungen waren wohl zu gut. Die Fahrer verteilen sich über das gesamte Gelände und jeder fand anscheinend genau die Ecke, die ihm Spaß bereitet.

20150926_124517Und schon schnappt sich wieder der ein oder andere  das mitgebrachte Bütterchen und es herrscht eine wirklich angenehme Stimmung. Auf der von Volker und mir angelegten Süd-Tagente kommt es derweil immer wieder mal zu kurzen Staus. Was aber in diesem speziellen Fall nur zu lautem Lachen führt.

20150926_140317IronMan II. Jetzt hat sich ein Kugellager verabschiedet! 🙁
11kg RC-Car zum Auto schleppen, oder das Auto per Schleichweg hier hin holen? Wir wählen die zweite Möglichkeit und so gehe ich mit ihm zurück zu seinem Auto und zeige ihm wie man hier zur Deponie kommt.

Kurz darauf sind wir auch schon zurück und IronMan ist wieder fröhlich mit seinem Jeep Sawback unterwegs. Hier muss ich mal repektvoll meinen Hut ziehen: Chapeau! Der ist ja man klasse! Allein die sprechende Besatzung ist schon goil! 😉

20150926_140317Derweil klingt des öfteren ein lauter Ruf durchs Tal: Sekundenkleber? Hat einer Sekundenkleber? Ja man hat! Und so kann Indy mit seinem MOG glücklich das Gelände weiter erkunden. Ich darfs es hier ja zugeben, der MOG ist einfach ein Traum, nicht nur die Optik, das Ding fährt auch noch supergeil. Es wurde von Volker auch schon geadelt mit dem Begriff: BERGZIEGE! Auch die zu diesem angereisten „neuen“ MOGs sind einfach nur Klasse!

20150926_114953Unser Ecke zum „rolfen“ wird von Indy, Volker und mir kräftig befahren, ohne zu „rolfen“. Leider ist mein KAT dabei aber abgerolft, quatsch natürlich abgerollt und ziemlich heftig gegen ein junges aufstrebendes Bäumchen gescheppert. Ich denke hier ist was Neues fällig, oder sehr, sehr viel Kleber.

So langsam lichtet sich das Fahrerfeld. Der ein oder andere muss leider früher nach Hause. Der Rest der Bande erkundet jeden Winkel dieses schönen Fleckchens Erde, bevor wir dann schlußendlich gemeinsam aufbrechen, weil Puste immer wieder einwirft, dass es Zeit wird, weil zum Oktoberfest muß.

20150926_142712So geht es zurück bis zur Zufahrt der Deponie. Dort wird dann noch schnell ein kleines Wettrennen der Rallye-KATs organisiert. Aber irgendwie wollen alle mit machen und so jagen Rallye-KATs, MOGS und 8x8s über den Asphalt. Das ein oder andere Fahrzeug erhält dabei eine natürliche Alterung und die eine oder andere herzhafte Abschürfung. KATs wollen halt nicht schnell durch Kurven fahren. Da kommt dann immer diese Fliehkraft dazwischen. 😉

20150926_144001Egal! Alle haben Spaß und es geht weiter Richtung Parkplatz. Leider wieder am Hornissen-Nest vorbei. Die ersten sind vorbei, als Ollie plötzlich einen ungewollten Steptanz mit ausgeprägter Armrotation vollführt. Begleitet von nicht ganz rythmischen Flüchen. Aber als alter „Hornissenflüsterer“ übersteht er auch diese Begegnung der besonderen Art. Es haut ihn kurzfristig aus den Socken, aber schon nach einem kurzen Verschnüfli geht es weiter. Vorsichtshalber wählt er den kurzen Weg zu seinem Auto. Er wird von den bewährten Ersthelfern Hoppe/Neumann begleitet. Und später von Kumpel Andy (kleiner Insider: Der Sitzriese!) nach Hause gefahren.

Der Rest der Bande wählt den längeren Weg und baut noch den ein oder anderen kleinen Hüpfer mit ein.

Am Parkplatz finden sich dann alle wieder ein und es wird noch ein wenig gefachsimpelt und rumgealbert. Wenn ich es recht in Erinnerung habe, bereiteten die Ausführung unseres Hornissenflüsterers über eine bei ihm durchgeführte Blasenspiegelung lautes Gelächter. Aber innerlich zuckte der ein oder andere doch zusammen. 6mm Stahl gegen ein Stück zartes Fleisch…… das sind Bilder, die vergißt man nicht so schnell.

Den krönenden Abschluß bringt dann wieder unser Puste, der die gleiche Prozedur über sich ergehen lassen mußte, wegen Verdacht auf Blasenkrebs, aber Gott sei Dank ohne Befund! Worauf er den Arzt fragte, was es denn nun sei und dieser dann lapidar meinte: …war wohl doch nur eine Erkältung!

Brüllendes Gelächter und der gelunge Abschluß eines tollen Tages. Nächstes Jahr kommt das „Truck-Treffen 2016“ und ich bin mir sicher, ich bin wieder dabei

Euer
Wolfgang

 

Kleiner Nachtrag:
Carsten hat ein ein sehr schönes Video zu unserem Treffen auf Youtube veröffentlicht. Guckst du hier.

 

 

 

LKW- und Mehrachser-Treffen in Langenfeld

Hallo zusammen.

IMG-20150919-WA0010Am kommenden Samstag, den 26.9.2015,
findet in Langenfeld das LKW- und Mehrachser-Treffen 2015 der Crawler & Scaler Bande NRW statt.

Wir treffen uns ab 10.30 Uhr am Parkplatz

Städtischer Waldfriedhof

51.119970, 6.991909

!kl20150920_183835Das ist Heiderhöfchen Ecke Kapellerweg.
Starten wollen wir um 11.00 Uhr.Wir gehen vom Parkplatz durch den Wald zu diesem Punkt:
Langenfeld (Rheinland) 51.115083, 6.993526

Natürlich kann sich uns auch jede/r spontan anschließen, der  keinen Mehrachser/LKW hat.

Weitere Infos findet ihr hier: http://www.rockcrawler.de/index.php/Thread/24414-Mehrachser-und-Lkw-Treffen-in-NRW

Wir sehen uns hoffentlich Samstag.

Gruß
Wolfgang