Reden am Rüdenstein…

20160227_112006Fast fünf Wochen ist es nun her, dass ich das letzte Mal mit der CSB unterwegs war. Mal waren es andere Verpflichtungen den man nachkommen musste, mal war das Wetter so schlecht, dass selbst ich nicht dazu zu bewegen war, vor die Tür zu gehen. Heute war wieder alles anders.

Kaiserwetter bei 8 Grad!

20160227_113215Aber schön der Reihe nach. Gestern Abend hatte ich eigentlich noch keine Lust. Wenn man erst einmal ein paar Wochen Pause hatte, wird es immer schwerer sich aufzuraffen. Aber dank der eindrücklichen Nachfrage von meinem Freund Volker, hatte ich zumindest schon mal die Akkus nachgeladen. 😉
Sicher ist sicher.

20160227_114607Und dann dieses Wetter. Also rein in die Puschen und los geht es. Anfahrt knapp 20 Minuten bei strahlendem Sonnenschein. Ankunft am Parkplatz…uupps…alles voll, Baustelle… und schon alle da! Nein, nicht wirklich alle. Volker, der knapp 10 Minuten entfernt wohnt fehlt natürlich. Onkel kommt noch etwas später …aber die Krönung Ollie. Der ist laut eigener Aussage der Wupper von der Quelle bis zum Rüdenstein gefolgt. …und so spät wie er ankam, konnte man es ihm auch glauben. 😉

20160227_130713Dreizehn Fehlversuche fürs Gruppenbild. Die Sonne stört, zu starkes Gegenlicht! Nein, hier nicht, der Container stört im Hintergrund. Doch, hier ist schön… aber schei… schon wieder Gegenlicht… also manchmal… ohne Worte. Aber dann hat es doch noch geklappt und alle kamen aufs Bild. Alle, Ollie fehlt! Wat denn nun schon wieder? Der will nicht mehr! Zu Hause getestet. Alles gut. Und jetzt… nix!
Puste und ich schauen mal, Ollie macht das ja noch nicht so lange 😉 höchstens 20 Jahre, da muss man ja helfen. Nach ein paar Minuten will er dann doch, nicht der Ollie, nein der Honcho. Lag es jetzt am Stecker oder weil Puste ihn so liebevoll gestreichelt hat? Wir werden es nie erfahren.

20160227_120718So laufen wir dann, genau beobachtet von den zahlreichen Wanderern und einem kleinem Jungen mit seinem ferngesteuertem Jeep in Richtung Wupper. Über die Brücke und dann geht es auch schon steil den Berg hinauf. Kaum 300 Meter weiter gibt es die ersten Fragen: wie weit müssen wir noch, wird das noch steiler, wer hat mir die lange Unterhose empfohlen? Ich schwitze! Irgendwie erinnert mich das stark an den Kindergarten mit meinen Enkeln.

20160227_133453Unser Kameramann Ralf kann sich heute auch nicht so wirklich durchsetzen. Mal versteht ihn keiner… mal redet er wirr. Aber ich denke, der Film ist im Kasten. Den ersten kleinen Ausschnitt seht ihr hier.

20160227_130719Weiter geht es den Berg rauf. Noch eine Filmscene, Ralf hat inzwischen kapituliert und akzeptiert Füße im Film. Einige Rüden leben inzwischen ihre Initiationsriten aus. Ist schon irre wie so ein paar kleine Hormone gestandene Kerle ins Wanken bringen.

20160227_140507Und dann: wir sind an der Bank angekommen. Brotzeit!!!

Der ein oder andere hätte gerne schon früher zum Bütterchen gegriffen, konnte es aber mangels Sauerstoff und daraus resultierender Schnappatmung dann doch nicht!

20160227_140500Aber jetzt wird gefuttert, gequatscht und Blödsinn betrieben. Also eigentlich kein Unterschied zum Aufstieg, ja außer dem Futtern.

Irgend wann muss es gut sein und wir ziehen weiter. Gemütlich hoch zum Forstweg und es schallt der Ruf vom Regisseur und Kameramann: stellt euch in einer Reihe auf! Ja wie jetzt wir?? Oder die Autos oder was… immer diese ungenauen Angaben. 😉

20160227_140606Aber auch diese Aufnahme kommt sauber in den Kasten und schon geht es wieder leicht abwärts in Richtung Tal zum Bach. Die Furt ist schnell erreicht und einige testen die Wassertiefe mehr als ausgiebig.  Ich meine den Begriff Uboot mehrfach vernommen zu haben.

20160227_130716Und dann ist da noch dieser Hügel auf den es alle hochzieht. Trotz Laub und schei… steil ist der auch…. aber irgendwie hält sich das Gerücht: …da oben sind Nu… nette Damen. 😉

Stimmt natürlich nicht und so kommen alle auch schnell wieder runter. Manche zu schnell und es hört sich teilweise recht… sagen wir mal, rauh an. Hier und da begegnen wir auch noch netten Wanderern und Ihren Hunden und dann sind wir auch schon fast wieder am Ausgangspunkt und machen nur noch schnell einen Abstecher hoch zum Denkmal am Rüdenstein.

20160227_113336Hier wird nochmals ausgiebig mIt den schon anwesenden Wanderern gequatscht und deren Hunden gespielt.  So könnte das noch länger gehen, aber ich habe Hunger und der ein oder andere auch und so geht es bald recht zügig zurück zu unseren Autos.

Unterm Strich: ein wunderschöner Tag.

Bis denn euer Wolle!

PS: noch mehr tolle und bewegende Bilder von unserem Kameramann Ralf gibt es hier.