Boah eh…. is dat ein dickes Ding!

Heute haben wir ein kleine vorweihnacht-liche Runde in Leichlingen am Kellerhansberg gedreht. Ralf hat sein gelbes Monster mitgebracht. Nur zum gucken. Nicht zum fahren. Schon im Modell wird einem dann plötzlich klar, dass das Original ein noch viel gewaltigeres Monster sein muss.  Es wird natürlich von allen begutachtet, bestaunt und Ralf wird von uns allen zu seinem wirklich gelungenem Werk beglückwünscht. Das ist wirklich ein geiles Teil geworden! Leider hatte Ralf keine Nüsse dabei, sonst hätte er uns auch noch vorführen können, dass sein Knick-Lenker auch Nüsse knacken kann.

Ralle hat sich einen gemütlichen Stau auf der A3 ausgesucht und kommt etwas später. Wir stehen natürlich mit ihm in Kontakt und Dirk beschreibt am Handy wo wir lang gehen, so dass er uns dann folgen können sollte. Wir anderen ziehen derweil dann schon mal gemütlich los. Leider liegt noch immer sehr viel Laub. Aber das macht der guten Stimmung keinen Abbruch. Der Förster hat kräftig zugeschlagen, überall liegen frisch gefällte Bäume.

Nach einer Weile meldet sich Ralle. Er ist auf der Biker-Strecke. Wir nicht. So viel zum Thema Wegbeschreibung. Da müssen wir uns noch was einfallen lassen. Einer in der Gruppe sollte einen Buddy a la  View-Ranger aktivieren, so dass Nachzügler ohne weiteres die Gruppe finden können.

Einige von uns gehen zur Biker-Strecke um Ralle auf den rechten Weg zu bringen. Gemeinsam geht es dann zurück zu Volker und Ralf-W. die ihr Fahrkünste auf den Baumstämmen testen. Es folgt der kurze Anstieg am Sandberg und wir genießen die leicht nebelige Aussicht. Leider ist es doch noch so diesig, dass man vom Bayer Kreuz nichts sehen kann aber die Sicht ist trotzdem sehr schön.

Wie die kleinen Kinder fahren wir dort oben dann noch um ein paar Baumstümpfe die gute Foto-Motive sind. Der eine oder andere gerät dabei schon mal ganz schön ins schwanken und beinahe hätte auch noch jemand den Fangzaun getestet. Aber so wurde nur ein wenig geschleppt mit Bernies 4 Euro Abschleppseil, dass ich persönlich ultra geil finde.

Danach machen wir uns dann Langsam wieder auf den Weg zur Biker-Strecke, um auch dort noch eine kleine Runde zu drehen. Ralle geht mit Ralfi zum Auto. Ein Basher wechselt dort den Besitzer und zurück kommt Ralle aber mit Lothar!!! Der hat sich nach seiner anstrengenden Weihnachtsfeier doch noch aufraffen können, weil auch er seine neue Errungenschaft testen will. Noch ein Basher!

So schauen wir den beiden schnellen Fahrern ein wenig zu und versperren dabei den Bikern ihre kleine Teststrecke, bis es uns zu kalt wird und wir uns  gemeinsam auf den Rückweg machen. Es werden noch einige kleine Haken von uns auf dem Rückweg eingebaut. Auf dem Parkplatz wird noch ein wenige gequatscht und dann verabschieden wir uns mit den besten Wünschen fürs  Fest.

Fazit: mehr als 3 Stunden sind wie im Flug vergangen. Viel gequatscht und viel Spaß gehabt.

Wünschen alle ein frohes Fest!

Euer
Wolfgang

 

Feine kleine Truppe im eisigen Wasser unterwegs.

20161203_113128Eigentlich sollte es heute ins Muddenthal gehen. Da aber bis Donnerstag nur zwei Fahrer feststanden und einer davon eigentlich gerne ins Neandertal wollte, haben wir uns für die Mühlheimer Straße entschieden. Das nennt man Männliche-Logik.:-)

20161203_113724So trafen sich also um  kurz nach 11.00 Uhr Ralf, Holgi, Lothar, Volker und ich am Wanderparkplatz Mühlheimer Straße. Volker diesmal mit Anhänger, weil wir direkt im Anschluß noch den Kollegen in Moers besuchen wollten, um etwas abzuholen. Aber erst mal ging  es bei strahlendem Sonnenschein los. 20161203_125838Temperatur: minus 4 Grad, trotzdem alle gut gelaunt. Die Pfützen alle gefroren. Gut, Ralf trug das Eis noch nicht, aber unsere Modelle konnten schon schön darauf rumrutschen.

20161203_114814Es ist ein tolles Bild, wenn die Sonne auf die vereisten Wiesen scheint und tausend Kristalle funkeln. So wurden denn auch diverse Stopps gemacht um zu fotografieren, zu filmen oder auch nur zum Quatschen. Aber mit 5 Leuten ist es relativ einfach, alles auf die Reihe zu bekommen. Es bildet sich kein Stau und meistens befinden sich auch alle noch in Hör- bzw. Rufweite. 🙂

20161203_114822An den bekannten Stellen wurde getestet. Rauf und runter. Ralfs neues Modell lief schon auf der Jungfernfahrt nicht schlecht. Nur die Karosserie-befestigung muss noch einmal  überdacht werden. Im Moment funktioniert sie wie ehemals beim Indy-Mog: Sie wird abgeworfen, 2 teilig! 😉
20161203_121241Ok, ich würde auch noch andere Reifen aufziehen, die kleinen 1,55 sind nicht mein Fall. Da steckt man zu oft fest. 🙂

Holgi fuhr wie jedes Jahr zu dieser Zeit, wieder mit beleuchtetem Weihnachtsbaum auf dem Dach und fotografierte zudem recht  fleissig. Lothar war mit dem neuen SCX II auf den BF Goodrich Reifen unterwegs. 20161203_131308Auch die konnten mich nicht wirklich überzeugen. Sehen echt gut aus, aber setzen sich im sandigen Boden viel zu schnell zu. Man müsste die evtl. einmal auf felsigem Untergrund testen. Volkers und ich mit org. Axial Ripsaw 35 Compound Reifen haben eigentlich den gleichen Grip. Nur Volkers „Bergziege“-SCX ist dem org . Sawback mit Blattfedern doch noch an der ein oder anderen Stelle deutlich überlegen.

20161203_134418Trotz der relativen Kälte, man merkte das eigentlich nur, wenn man zulange stehen blieb, wurden auch reichlich Bachfahrten vorgenommen. Ralf musste einmal sogar zwecks Rettung seines Fahrzeuges ins zur Zeit recht flache Wasser laufen. Und prompt fand er die einzig tiefe Stelle an dieser Fuhrt! 😉

20161203_121344Nasse Füße konnten ihn aber nicht davon abhalten auch noch Tauchfahrten mit seinem Toyota vorzunehmen. Einmal mehr musste  dabei die Kamera auch unter Wasser beweisen, was sie kann. So fuhren wir bis ca 13.00 Uhr weiter bis wir langsam und gemütlich die gleiche Strecke zurück fuhren.

Fazit aus meiner Sicht: Viel gelacht, gelabbert und fotografiert. Mit den wenigen Spaziergänger fröhlich geplauscht. Also ein gelungener Ausflug.

Euer
Wolfgang

PS: Ralfs geiles Video dazu.

20161203_125838